ALLES ÜBER MATCHA – DAS GRÜNE GOLD

Fight Fake Matcha

Matcha liegt im Trend. Dabei hat der edle vermahlene Grüntee eine lange Tradition: Bereits vor 800 Jahren genossen buddhistische Mönche das besondere Getränk.

Der seltenste Tee der Welt

Dieser exquisiter Tee sticht hervor: Die komplexen Herstellungsverfahren kennen nur einige Dutzend Teebauern. Gleichzeitig ist es auch der einzige Tee, der hochkonzentriert eingenommen wird:

Vor dem Trinkgenuss wird das Grünteepulver mit Wasser übergossen und mit einem Bambusbesen schaumig aufgeschlagen. Das Ergebnis: ein einmalig cremiger, gehaltvoller und wunderschöner Grüntee. Wer Matcha trinkt, konsumiert das ganze Teeblatt und kommt somit auch in den Genuss von 100 % seiner wohltuenden Inhaltsstoffe.

Kein anderes natürliches Produkt enthält mehr Antioxidantien als Matcha, was ihn zum Star unter den sogenannten Superfoods macht.

Matcha Exklusivität

Matcha ist, ähnlich wie Safran oder Trüffel, nur limitiert verfügbar. Von 5,8 Millionen Tonnen Tee weltweit sind lediglich 4.500 Tonnen Matcha. Dies liegt einerseits an der Komplexität der Herstellung, andererseits an der limitierten Anzahl an Teebauern, die mit dieser Wissenschaft vertraut sind.

Matcha Inhaltsstoffe

Matcha Tee enthält Aminosäuren, darunter L-Theanin, das durch die lange Überschattung entsteht. Diese Aminosäuren wirken beruhigend und geben dem belebenden Charakter des Tee-Koffeins eine sanfte Note. Einfache Kopien wie Grüntee-Pulver haben kaum fühlbare Effekte und verfügen nicht über das umfangreiche Profil an Inhaltsstoffen wie das Original.

Matcha Herstellung

Die Teeblätter, aus denen Matcha hergestellt wird, wachsen langsam in Schattenplantagen heran. Unsere Teebauern überschatten die Pflanzen in den letzten Wochen vor der Ernte. Durch den Lichtentzug (bis zu 90 %) bilden die Pflanzen mehr Chlorophyll und Aminosäuren. Diese verleihen dem Tee seine angenehme Süße. Nach der Ernte werden die Blätter sofort getrocknet und anschließend in traditionell geschliffenen Granitsteinmühlen langsam zu dem feinen, jade-grünen Pulver vermahlen.

Matcha Aroma

Dieser Tee ist süß, cremig, sanft und mit nur einem leichten Hauch von Herbe versehen. Die Süße stammt von der hohen Konzentrationen der Aminosäuren, insbesondere von L-Theanin und Pflanzenfasern, die durch die lange Überschattung gebildet werden. Besonders deutlich wird die Matcha-Qualität im Vergleich zu billigen Imitaten: Einfaches Grüntee-Pulver enthält kaum Aminosäuren, dafür steht das herbe Aroma stark im Vordergrund, was zu einem intensiv bitteren Geschmack führt.

ÜBER MATCHA – WIRKUNG

Wer Matcha trinkt, konsumiert das Teeblatt im Ganzen, als im Wasser aufgelöstes Pulver. Somit werden auch alle im Teeblatt enthaltenen Inhaltsstoffe aufgenommen. Im Vergleich zu anderen Teesorten macht dies bezüglich seiner Wirkung den entscheidenden Unterschied.

Eine Matcha-Schale mit zwei Händen gehalten

Koffein und L-Theanin

Koffein in Matcha wirkt anregend und liefert einen Energiekick zwischendurch. Im Gegensatz zu Kaffee bietet der Tee zusätzlich die Aminosäure L-Theanin. L-Theanin mildert die aufputschende Wirkung des Koffeins und macht den Energiekick sanfter. Dies resultiert in einem klaren, wachen Geist und erhöhter Konzentration für mehrere Stunden. So schafft Matcha die perfekte Balance zwischen Belebung und Entspannung.

Antioxidantien

Matcha weist den höchsten bekannten Wert an zellschützenden Antioxidantien in einem Naturprodukt auf. Das macht ihn zu einem wahren Jungbrunnen und zum Star unter den Superfoods. Die antioxidative Fähigkeit von Matcha Tee übersteigt beispielsweise die von Goji-Beeren, Granatäpfeln oder Blaubeeren um ein Vielfaches. Sie wird mit Hilfe des ORAC Werts (Oxygen Radical Absorbing Capacity) gemessen. Mit einem ORAC-Wert von 1.711 Einheiten pro Gramm ist Matcha eine natürliche Wunderwaffe gegen freie Radikale und unter den sogenannten Superfoods unangefochtene Spitze.

ANTIOXIDANTIEN

Kein anderes natürliches Produkt enthält mehr Antioxidantien als Matcha. Er steigt dadurch zum Star unter den sogenannten Superfoods auf.

Mehr Daten und Vergleichswerte finden Sie in unserer Broschüre.

Matcha
Goji-Beeren
Granatapfel
Blaubeeren
Acai-Beeren
Über Matcha

ÜBER MATCHA – VERWENDUNG

Wenn Sie Matcha pur mit Wasser aufgießen, erleben Sie einen wahren Trinkgenuss mit wohltuender Wirkung.

Seine fein vermahlene Konsistenz macht ihn auch in der Küche zu einer außergewöhnlichen Zutat. In Japan, seinem Ursprungsland, dient seine einzigartige Aromakomponente seit jeher als beliebter Geschmacksgeber beim Kochen und Backen. Seit seinem Vormarsch in Europa gewinnt Matcha auch hierzulande immer mehr an Popularität als Küchenzutat.

Man beschreibt den typischen Matcha-Geschmack als “Umami”, was übersetzt “Wohlgeschmack” bedeutet. Neben den Geschmackssinnen süß, salzig, sauer und bitter stellt er den fünften Geschmackssinn dar. Deshalb eignet er sich sowohl für Desserts als auch für salzige Gerichte als besondere Zutat.

Ein Mönch führt eine Teezeremonie durch

DIE TRADITIONELLE MATCHA-ZEREMONIE

Bei der Teezeremonie ist jede Bewegung, jeder Schritt, jeder Moment genau festgelegt. Die Teezeremonie findet in einem eigenen Raum statt – genau viereinhalb Matten groß (eine Tatami-Matte aus Reisstroh umfasst 170×85 cm oder zehn Fuß im Quadrat).

Erfahren Sie mehr über die Teezeremonie

Matcha und Matchapulver

PRODUKTVIELFALT MIT MATCHA

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig: Ob zum puren Genuss, als Zutat für Getränke und Lebensmittel oder als hochwertiges Elixier in der Kosmetik, Matcha von Aiya eröffnet Ihnen den Weg zu vielfältigen Produktinnovationen und bietet Ihnen individuelle Lösungen für Ihr Business.

Erfahren Sie mehr über Matcha für Lebensmittel